21. Deutsche Berglaufmeisterschaft
Turnverein Unterharmersbach schaffte mit viel Engagement eine tolle Sportveranstaltung

 

Die historische Bürgerwehr und die Musikkapelle Unterharmersbach waren zur Siegerehrung aufmarschiert und EVAA - Präsident Dieter Massin  hatte gemeinsam mit Ortsvorsteher H. P. Wagner die Ehre , die Front der Formationen abzuschreiten.

Die Demonstration heimatlichen Brauchtums mündete in den internationalen Flair der Siegerehrung. Strahlend konnten die Gewinner ihre Medaillen und Titel entgegennehmen.

 

 

Hauptmann Gottfried Gutmann, EVAA - Präsident Dieter Massin und Ortsvorsteher Wagner beim Abschreiten der Ehrenformation

 


 

Die jüngste Trachtenfrau ist erst neun Jahre alt
Bürgerwehr Unterharmersbach stellt traditionell neue Mitglieder vor und ehrte die Altgedienten

 

Die Jubilare zusammen mit Kommandant Gutmann Stelv. Kommandant Rot sowie Ortsvorsteher Wagner

Laura Schmider hielt den Kopf mit dem " Schäppel " kerzengerade, als sie bei der diesjährigen Fronleichnamsprozession zum ersten mal mit den Trachtenfrauen gehen durfte. Die Neunjährige ist das jüngste Mitglied der Bürgerwehr Unterharmersbach. Sie wurde gemeinsam mit Frau Elsa Ungefug und den Gewehrträgern Horst Senner und Alfred Lehmann, wie es bei der Unterharmersbacher Bürgerwehr Tradition ist, am " Herrgottstag " mit ihrem ersten Dienst, in die Wehr aufgenommen. Anlässlich seiner 40jährigen aktiven Mitgliedschaft, konnte Kommandant Gottfried Gutmann, Konrad Körnle ehren. Konrad Körnle erhielt das Ehrenzeichen des Landesverbandes der badischen und südhessischen Bürgerwehren und Milizen. Körnle war mit 20 Jahren in den Spielmannszug eingetreten und später zu den Gewehrträgern gewechselt. Kommandant Gutmann lobte den Einsatz des Jubilars und dankte ihm besonders auch für die Arbeit als langjähriger Kassenprüfer.

 


 

Große Wertschätzung für das "Aushängeschild"  des Ortes. Alfred Rehm wurde zum Ehrenmitglied ernannt
Jahreshauptversammlung  2005

Von Barbara Wagner

Zell-Unterharmersbach. Auf ein sehr aktives Jahr mit vielen Auftritten blickte die Bürgerwehr Unterharmersbach zurück. Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner bescheinigte dem Aushängeschild des Ortes, dass sich die Bürgerwehr auch überregional einer außerordentlich großen Wertschätzung erfreue.

Ein bewegtes Bürgerwehrjahr« liegt hinter den Aktiven, bilanzierte Kommandant Gottfried Gutmann. Die Formation sei ihrer Aufgabe, Tradition und Brauchtum aufrecht zu erhalten, nachgekommen. Die Bürgerwehr absolvierte 17 öffentliche Auftritte, der Spielmannszug noch fünf weitere.
Zurzeit besteht die Bürgerwehr aus neun Ehrenmitgliedern, 152 Passiven,12 Trachtenfrauen, 12 Spielleuten, 39 Gewehrträgern und vier Offizieren. Gutmann hieß besonders zwei Neuzugänge willkommen, Martin Jung im Spielmannszug und Alfred Lehmann bei den Gewehrträgern.

Das erste öffentliche Volksliedersingen des Bundes Heimat und Volksleben, das die Bürgerwehr in der Schwarzwaldhalle organisiert hatte, sei ein herausragendes Ereignis mit rund 750 Besuchern gewesen, erinnerte der Kommandant. Weiter nahm die Formation an heimischen und überörtlichen Festen, wie dem Landestreffen in Waldkirch und dem Kreistrachtenfest in Ottenhöfen teil. Die Jahresveranstaltung am 5.Januar sei ebenfalls ein großer Erfolg gewesen. Eine sehr gute Werbung seien gemeinsame Auftritte von Bürgerwehr und Musikkapelle, so Gottfried Gutmann. Dies solle man auch in Zukunft stärker berücksichtigen.

 

Ortsvorsteher Wagner, Stelv. Kommandant Rot, H. Kuderer, K. Fritsch Ehrenmitglied A.Rehm und Kommandant  Gutmann   v.l.n.r.

In diesem Jahr wird der Terminplan der Bürgerwehr etwas kleiner gehalten als im vergangenen. Neben den örtlichen Veranstaltungen wie Fronleichnam, Zeller Fest und großer Heimatabend wird sich die Wehr am 10. Juli am Kirchenjubiläumsfest in Nordrach und am 18. September am Winzerfest in Auggen beteiligen. Auch bei der Siegerehrung beim Berglauf am 8. Oktober präsentiert die Formation.

Der Kassenbericht von Herbert Armbruster wies einen soliden Bestand auf. Nach den positiven Berichten fiel es Ortsvorsteher Wagner leicht, die Entlastung des Vorstandes zu beantragen. Er überbrachte der Bürgerwehr den Dank der Gemeinde. Sie vertrete den Ort nach außen sehr gut und sei in Unterharmersbach selbst stets einsatzbereit. Wagner: »Bei der Bürgerwehr ist die Welt noch in Ordnung«.

Geehrt wurden die Aktiven, die bei allen, bzw. nahezu allen Auftritten präsent waren: Hilda Wussler, Anna Walter, Erika Furtwengler, Herbert Armbruster, Franz Lehmann, Konrad Körnle, Adolf Schillinger, Ludwig Schwarz, Simon Schwarz, Richard Wussler, Cilla Burger, Franz Bohnert, Ferdinand Jilg, Josef Lehmann, Ludwig Vollmer und Wolfgang Spitzmüller.Für ihre passive, fördernde Mitgliedschaft wurden geehrt: 25 Jahre Wolfgang Büchsenstein, Frank Burger, Alfred Gutmann, Karl Herrmann, August Schwarz und Theodor Wöhrle; 40 Jahre Heribert Kuderer und Konrad Fritsch (der über 30 Jahre lang aktives Mitglied war).

Eine ganz besondere Ehrung galt Alfred Rehm. Kommandant Gutmann hob hervor, dass er, solange es seine Gesundheit erlaubte, immer einsatzbereit war, auch, wenn es etwas zu helfen gab. Alfred Rehm trat1973 in die Bürgerwehr Unterharmersbach ein. 1998 wurde er mit dem Treuedienstehrenzeichen des Landesverbandes für 25-jährigen aktiven Dienst ausgezeichnet. Er war lange Zeit Fahnenbegleiter. "Du hast meistens im Stillen gewirkt und bist in der Bürgerwehr sehr geschätzt und geachtet", betonte der Kommandant.
Alfred Rehm wurde für seine Verdienste zum Ehrenmitglied der Bürgerwehr ernannt.